Friedhelm Schäfer, Sascha Wellershoff, Gerhard Hammerschmid

E-Mail, Chat, Fachanwendungen – wie können Behörden sicher mobil kommunizieren & arbeiten?

Webinar am 9.2.2021 zu Datenschutz und Datensicherheit im Homeoffice

Digitale Kommunikation und automatisierte Prozesse stecken nicht nur voller Potenziale, sondern haben bereits eine enorme Veränderung unserer Arbeitswelt bewirkt. Die Corona-Pandemie, in der wir unsere Arbeitskontakte beschränken, zeigt jedoch deutlich, wo die Defizite in der Umsetzung der Digitalisierung liegen.

So fällt in der aktuellen Debatte um mehr Homeoffice auf, dass Teile der Verwaltung leider keine Vorbilder sind. Oft sind mobile Endgeräte nicht in ausreichender Menge vorhanden, so dass private Smartphones oder Tablets für dienstliche Zwecke genutzt werden. Datensicherheit und Datenschutz bleiben so meist weit hinter gesetzlichen Vorgaben zurück. 

Das Webinar möchte einen Beitrag leisten, den Veränderungsprozess für eine mobile Arbeitswelt in den Verwaltungen zu beschleunigen. Es gibt dabei durch praktische Hilfestellungen zu den Themen:

• Motivation der Mitarbeiter durch flexiblen Arbeitsplatz
• Messenger-Dienste – Vorteile und Fallstricke
• Ermöglichung von "VS-NfD" in der mobilen Kommunikation
• Umsetzung der DSGVO auch auf privaten Endgeräten (BYOD)

Melden Sie sich gern für das Webinar an:

9. Februar 2021, von 14.00 Uhr bis 15.15 Uhr.  

Hier geht es zur Registrierung.

Digitale Personalakten erleichtern die Arbeit in Krisenzeiten

Das Webinar des Software-Unternehmens OpenText veranschaulichte die Vorteile digitalisierter Personalakten

Website-Projekt aus dem Home Office: So hat es die BAM gemacht

Das Praxisbeispiel „150 Jahre BAM“ zeigt, wie UX-Konzeption in Corona-Zeiten funktioniert

CIO-Talk mit Dr. Markus Richter: Welche IT braucht die Digitalisierung?

Aktuelle Fragen diskutierten der Bundes-CIO Dr. Markus Richter und Dr. Ralf Schneider (Allianz) in einem Webinar von IBM Deutschland. Geschäftsführer Christian Noll moderierte.

Wegweiser.tv zeigt die Web-Seminare des Zukunftskongress365

Sie haben die digitalen Seminare versäumt? Schauen Sie sie jetzt auf wegweiser.tv!

OZG-Umsetzung in Bayern: Wie Bergsteigen

Bayern hat 54 Leistungen nach dem Onlinezugangsgesetz definiert, die bis Ende 2022 online gehen sollen - und einen guten Plan, das auch zu schaffen.

Wir erwarten, dass zu vielen Themen unseres Journals bei Ihnen der Wunsch besteht, sich auszutauschen. Daher planen wir eine Kommentarfunktion für unsere registrierten Leser.