Recup Becher Coffee To Go: Lebenszyklus und bessere Qualität vs. günstiger Preis: Impuls für mehr Mut in der Vergabe
© Alexas_Fotos / pixabay

Welche Vergabekultur wollen wir?

Lebenszyklus und bessere Qualität vs. günstiger Preis: Impuls für mehr Mut in der Vergabe

Im Lightning-Talk thematisierte Marc Steiner, Richter am Bundesverwaltungsgericht in der Schweiz, die Frage: Welche Vergabekultur wollen wir? Sind Beschafferinnen und Beschaffer tatsächlich daran gebunden, das billigste Angebot zu berücksichtigen? Oder wählen sie lediglich den Weg des geringsten Widerstands, anstatt Spielräume zu nutzen? Der Referent plädierte dafür, Vergabekultur als "durch Führungsimpulse steuerbares und politisch zu verantwortendes Handeln" zu betrachten, Personalpolitik und Betriebskultur in diese Richtung zu verändern sowie in eine Professionalisierungs- und Ausbildungsoffensive zu gehen.

Die Präsentation, die Sie hier downloaden können, gibt einen Überblick über schweizerische Beschaffungsstrategie und Umsetzungsempfehlungen für eine nachhaltige Beschaffung, zum Beispiel von Elektrofahrzeugen für die Bundesverwaltung.

Mehr für VdZ|plus-Mitglieder …

Dieser Artikel ist unseren VdZ|plus-Mitgliedern vorbehalten.

Der Zugang zu unserem VdZ|plus-Bereich ist für Sie als Mitarbeiter der Verwaltung komplett kostenfrei und unbefristet. Auch als Partner unserer Kongresse können Sie sich als VdZ|plus-Leser registrieren lassen.

Auf dem Weg zum strategischen Einkauf

Standardbasierte Digitalisierung des öffentlichen Einkaufs- und Beschaffungsprozesses

Was bedeutet das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz für die Öffentliche Beschaffung?

Eine Analyse von Anforderungen und Handlungsbedarf am Beispiel der Fraunhofer-Gesellschaft

Innovative Ort: Labore, Hubs & Co.

Wie Beschaffungsstellen ihre Prozesse auf den Kopf stellen könn(t)en

Welche Vergabekultur wollen wir?

Lebenszyklus und bessere Qualität vs. günstiger Preis: Impuls für mehr Mut in der Vergabe