Sitex - Blick in die moderne Wäscherei

Textile Dienstleistungen: Mit Pioniergeist zum landesweiten Vollversorger

Vor 50 Jahren entsteht die erste private Krankenhauswäscherei

Dass man heute unter dem Namen Sitex eine Million Mitarbeiter im Gesundheitswesen und anderer Branchen mit Berufsbekleidung beliefert und täglich Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen mit einer Kapazität von über 400.000 Betten versorgt, nahm seinen Ursprung bereits in der frühen Nachkriegszeit.

Moritz Schäpsmeier

Ein bedeutender Auftrag der britischen Rheinarmee sowie der Tatendrang der ganzen Familie und die Fähigkeit zu innovativen Lösungen legen den Grundstein für die rasche Entwicklung von der kleinen Wäscherei und Färberei hin zu einem stattlichen Betrieb mit bis zu 200 Ladenlokalen und Annahmestellen für die Wäsche der gutbürgerlichen Haushalte.

Doch Otto Richtzenhain sieht den Triumphmarsch der modernen Haushaltswaschmaschine voraus, der die Dienstleistungen seines Wäscherei-Service für Privathaushalte ab Mitte der 1970er Jahre verzichtbar machen wird. Und so ist es erneut sein Pioniergeist, der die Si-Betriebe 1971 zur ersten privaten Krankenhauswäscherei Deutschlands macht. Mit einer Ausnahmegenehmigung des Landes Niedersachsen übernimmt das Mindener Unternehmen die Versorgung des städtischen Klinikums in Wolfsburg, welches bis heute ununterbrochen zu den Stammkunden zählt.

Sitex Wäscherei in den 50er Jahren
Blick in die Wäscherei-Halle der 1950er Jahre
© Sitex

Textile Vollversorgung als Rundum-Sorglos-Paket

Die Umstellung von privaten auf gewerbliche Kunden macht es fortan notwendig, die Wäscherei einem Automatisierungsprozess zu unterziehen und neue Industrieanlagen aufzubauen. Dazu trägt auch der Aufbau einer neuen Sparte für den Service von Industriebekleidung in den 1980er Jahren bei. Das Angebot erstreckt sich nun von der Beschaffung der Textilien über den Wasch- und Liefer- bis zum Entsorgungsvorgang und bietet einen Service, der neben der Logistik auch die Controlling-Aspekte umspannt. Das System der textilen Vollversorgung ist geboren. Auch die Beratung zu Wäscheausgabesystemen und der Integration der EDV gehören zum Leistungsspektrum des modernen Textilversorgers.

Vom Babystrampler über alle Artikel der Stationsversorgung bis zum Ärztinnenmantel umspannt das Sitex-Produktportfolio heute alle Textilien, die in Krankenhäusern oder Altenpflegeeinrichtungen benötigt werden. Das gilt auch für eine nachhaltige Versorgung mit sterilen OP-Mänteln und -Abdeckungen sowie Schutzkitteln. Nach dem Motto »ein ganzes Hochregallager in einem Wäschecontainer« steht dabei die Logistik des Wäschereikreislaufsystems für eine hocheffiziente Nutzung von Ressourcen und Kapital. 

Nationaler Hauptakteur mit nachhaltigem Anspruch

Heute ist Sitex Vorbild und Namensgeber einer starken Gruppe. Mit insgesamt 5.000 Mitarbeitern bearbeiten wir in der Sitex-Gruppe in 25 Systempartner-Betrieben täglich bis zu 800 Tonnen Wäsche. Die dichte regionale Abdeckung in ganz Deutschland und die daraus resultierende Nähe zu unseren Kunden zählen wir genauso als ausschlaggebenden Punkt für Kundenzufriedenheit wie eine ausgezeichnete Dienstleistungsqualität.

Effizienz und Nachhaltigkeit bestimmen zudem die Prozesse der textilen Vollversorgung maßgeblich. So haben wir unseren Energieverbrauch je Kilogramm Wäsche in den letzten 10 Jahren mehr als halbieren können. Alle von uns eingesetzten Textilien sind OEKO-TEX® zertifiziert. Wir setzen verstärkt auf nachhaltige Rohstoffe und beteiligen uns maßgeblich an der Entwicklung von ressourcenschonenden Textilien. So zählt die flächendeckende Einführung von Dienstkleidung aus Tencel™-Gewebe oder die Einführung der ersten Bettwäsche mit dem grünen Knopf für den gewerblichen Bereich zu den Innovationen, die wir in den vergangenen Jahren mit unseren Partnern umsetzen konnten. In diesem Jahr sind wir besonders stolz auf die Entwicklung und Einführung einer wertschätzenden und nachhaltigen Berufsbekleidungs-Kollektion für die Pflege mit dem Namen HERZSTÜCK®.

Wir wollen einen Wandel antreiben

Die Entwicklung und Einführung umweltschonender Textilien und die Weiterentwicklung unserer Systeme haben in uns das Ziel geweckt, eine Vielzahl von Mitgliedern im Gesundheitswesen davon zu überzeugen, dass nachhaltige Produkte und Dienstleistungen die in jedem Fall beste Lösung darstellen. Das Gesundheitswesen muss diesen Wandel jetzt vollziehen. Als Kreislaufwirtschaftsunternehmen ist es unsere Überzeugung, dass Nachhaltigkeit als Ziel und die daraus zu entwickelnden Strategien und Maßnahmen die Kliniken zu neuen Strukturen und Prozessen führen werden. Deshalb haben wir in diesem Jahr eine Tagung initiiert, mit der wir für nachhaltiges Krankenhausmanagement werben und auf der wir gemeinsam mit unseren hochkarätigen Referenten und Sprechern die  Chancen hervorheben, die sich ergeben werden. Krankenhausmanagement NEU zeigt: Vermeintliche Gegensätze zwischen Ökologie und Ökonomie können aufgelöst werden. Auch 2022 freuen wir uns darauf gemeinsam mit Ihnen Brücken zu bauen, damit viele und immer mehr Menschen diese Wege beschreiten können und wollen.

Krankenhausmanagement NEU
Krankenhausmanagement NEU: Auf die nächsten 50 Jahre, in denen wir uns weiterhin ständig weiterentwickeln wollen! Nur eines wird sich nicht ändern: unsere Leidenschaft!
Krankenhausmanagement NEU

Nehmen Sie Kontakt zum Autor/zur Autorin auf

Sie haben Interesse an einem Erfahrungsaustausch oder weiteren Informationen? Ihr Feedback und Ihre Fragen leiten wir direkt an den Verfasser / die Verfasserin des Textes weiter.