Ein Mitarbeiter hält ein Schild mit dem Wort Innovation hoch
© Michal Jarmoluk / Pixabay

Serie: Die CIOs der Bundesländer im Interview

Bis Ende 2022 soll das Onlinezugangsgesetz umgesetzt sein. VdZ fragt die CIO der Bundesländer: Wie ist der jeweilige Stand im Bundesland? Wie geht es in den jeweiligen Themenfeldern voran? Und wie lässt sich die Akzeptanz von digitalen Bürgerservices erhöhen? Die auf Landesebene für Digitalisierung Verantwortlichen geben genaue Auskunft. 

CIO Dr. Hartmut Schubert: „Hier stößt das EfA-Prinzip an seine Grenzen“

Dr. Hartmut Schubert, CIO des Freistaats Thüringen, über den Umsetzungsstand beim OZG und die Nachnutzung von Einer-für-Alle-Leistungen (EfA)

CIO Prof. Andreas Meyer-Falcke: „Die Digitalisierungsleistung unserer Verwaltungen nur am OZG zu messen, greift zu kurz“

Der CIO des Landes Nordrhein-Westfalen Prof. Andreas Meyer-Falcke zum Stand der OZG-Umsetzung

CIO Sabine Smentek: „Wir haben Online-Verfahren in der Corona-Krise vereinfacht“

Die für Digitalisierung zuständige Staatssekretärin des Landes Berlin, Sabine Smentek, zum Stand der OZG-Umsetzung